NACHRICHTEN

Fußball-Star Messi will bei WM-Titel zum Pilger werden

Argentiniens Fußball-Star Lionel Messi (30) will im Fall des Titelgewinns bei der Weltmeisterschaft in Russland im nächsten Jahr zum Pilger werden. Der mehrmalige Weltfußballer und Offensivspieler des FC Barcelona kündigte am Mittwoch (Ortszeit) in Moskau in einem Interview mit dem argentinischen TV-Sender TyC Sports an, dann zur Jungfrau von San Nicolas gehen zu wollen. Die Strecke von Messis Geburtsstadt Rosario bis zum Wallfahrtsort beträgt rund 50 Kilometer. Ein Anwesen der Familie Messis befindet sich im Vorort Arroyo Seco innerhalb des Departements Rosario, von dort aus wären es etwa 44 Kilometer.

Die Jungfrau Rosario von San Nicolas zählt inzwischen zu den populärsten Wallfahrtsorten Argentiniens. Jedes Jahr am 25. September pilgern Zehntausende in den Wallfahrtsort. Der Überlieferung nach erschien am 25. September 1983 der zweifachen Mutter Gladys Quiroga de Motta ein Abbild Marias. In der Folge entwickelte sich um die Jungfrau von Rosario ein Marienkult. Am 22. Mai 2016 erkannte die katholische Kirche auf Diözesanebene - vertreten durch den Bischof von San Nicolas, Hector Cardelli - die Marienerscheinung als übernatürliches Phänomen an. Inzwischen steht dort eine große Kirche.

Nach der nur auf den letzten Drücker erreichten WM-Qualifikation sieht Messi die Favoritenrolle aber nicht auf den Schultern des Vize-Weltmeisters Argentinien lasten. Deutschland, Brasilien, Spanien und Frankreich seien die Rivalen, die es zu schlagen gelte, sagte Messi. Für ihn sei das Turnier in Russland nach 2006, 2010 und 2014 die vierte Chance, den WM-Titel zu gewinnen. Bei den drei vorherigen Turnieren scheiterte die „Albiceleste“, wie die Argentinier ihre Mannschaft wegen der weißhimmelblauen Trikots nennen, jeweils an Deutschland.

KNA

Heiliger des Tages

Umfragen

Bistum Augsburg

Service

Info-Links