NACHRICHTEN

Bischof: Medizinische Hilfe illegaler Zuwanderer sicherstellen

Die katholischen deutschen Bischöfe fordern eine menschenwürdige medizinische Versorgung auch der "illegalen" Zuwanderer. Deren Situation sei "vielfach dramatisch", sagte der Hamburger Erzbischof Stefan Heße am Donnerstag in Berlin. Der Vorsitzende der Migrationskommission der Deutschen Bischofskonferenz sprach bei einer Tagung des Katholischen Forums "Leben in der Illegalität", das er ebenfalls leitet. Nach Schätzungen leben bundesweit bis zu eine halbe Million Zuwanderer in aufenthaltsrechtlicher Illegalität.

Heße kritisierte, solche Migranten riskierten weiterhin eine Abschiebung, wenn sie medizinische Hilfe in Anspruch nähmen. Zwar hätten auch sie einen gesetzlichen Anspruch zumindest auf Notfallversorgung. Sie müssten jedoch befürchten, dass ihr fehlender Aufenthaltsstatus etwa bei einer Kostenerstattung durch das Sozialamt der Ausländerbehörde bekannt werde. Deshalb zögerten viele von ihnen einen Arztbesuch so lange hinaus, bis eine Krankheit "lebensbedrohliche Ausmaße annimmt".
Der Migrationsbischof rief die Politik auf, sicherzustellen, dass auch solche Zuwanderer einschließlich schwangerer Frauen eine medizinische Grundversorgung angstfrei in Anspruch nehmen könnten. Diese Aufgabe dürfe "nicht dauerhaft und flächendeckend" ehrenamtlichen Initiativen wie der Malteser Migranten Medizin überlassen bleiben.
Es sei "Aufgabe des Staates, Fragen der Einreise und des Aufenthalts zu regulieren", räumte Heße ein. "Dies lässt sich jedoch nicht lösen von der Pflicht, die Wahrung der individuellen Würde der betroffenen Menschen zu beachten." Die Politik dürfe dies "nicht einfach mit Verweis auf sicherheitspolitische und ordnungspolitische Erwägungen nonchalant vom Tisch wischen".
Heße betonte, seit Gründung des Illegalitäts-Forums vor 13 Jahren seien bereits Verbesserungen für Zuwanderer ohne Aufenthaltsstatus erreicht worden. So seien Schulen und Kindertagesstätten seit 2011 nicht mehr verpflichtet, den Aufenthaltsstatus eines Kindes den Behörden zu melden. Diese Änderung sei jedoch noch nicht allen Behörden bekannt, bemängelte der Erzbischof.
Das Katholische Forum "Leben in der Illegalität" wurde auf Initiative der Bischofskonferenz gegründet. Darin sind Institutionen vertreten, die sich für Zuwanderer ohne Aufenthaltsstatus engagieren. Zudem kooperiert das Forum mit dem Rat für Migration, einem bundesweiten Zusammenschluss von Wissenschaftlern, und der Katholischen Akademie in Berlin.

KNA

Heiliger des Tages

Umfragen

Bistum Augsburg

> Ausgabe 9/2017: Ottmaringer Erklärung der Fokolar-Bewegung
> Ausgabe 6/2017: Wort der deutschen Bischöfe – Einladung zu einer erneuerten Ehe- und Familienpastoral im Licht von Amoris laetitia
> Ausgabe 3/2017: Botschaft von Papst Franziskus zum 103. Welttag des Migranten und Flüchtlings
> Ausgabe 51/52: Botschaft des Heiligen Vaters Papst Franziskus zur Feier des Weltfriedenstages am 1. Januar 2017
> Ausgabe 49/2016: Ökumene ist Rückkehr zum Auftrag. Eine Zeitansage zur Einheit der Christen von Bischofsvikar Prälat Bertram Meier.
> Ausgabe 47/2016: Apostolisches Schreiben von Papst Franziskus „Misericordia et misera“ zum Abschluss des außerordentlichen heiligen Jahres der Barmherzigkeit
> Ausgabe 44/2016: Gemeinsames ökumenisches Gebet in der lutherischen Kathedrale von Lund: Homilie des Heiligen Vaters
> Ausgabe 44/2016: Gemeinsame Erklärung anlässlich des gemeinsamen katholisch-lutherischen Reformationsgedenkens; Lund, 31. Oktober 2016
> Ausgabe 41/2016: Interview mit Generalvikar Harald Heinrich über die Pastoralvisitation im Dekanat Benediktbeuern und zur Pastoralen Raumplanung
> Ausgabe 42/2016: Botschaft von Papst Franziskus zum Weltmissionssonntag am 23. Oktober 2016
> Ausgabe 36/2016: Botschaft von Papst Franziskus zum 50. Welttag der Sozialen Kommunikationsmittel am 11. September 2016
> Ausgabe 34/2016: Diözesanrichter Alessandro Perego erläutert das interne Vorgehen bei Missbrauchsfällen
> Ausgabe 33/2016: Interview mit Psychotherapeutin Helga Kramer-Niederhauser zum Thema Missbrauch und sexualisierte Gewalt
> Ausgabe 32/2016: Interview mit Brigitte Ketterle-Faber, Missbrauchs-Beauftragte der Diözese Augsburg
> Ausgabe 5/2015: Botschaft von Papst Franziskus zur Fastenzeit 2016
> Ausgabe 4/2016: Interview mit Dogmatik-Professorin Gerda Riedl über den Jubiläumsablass im Heiligen Jahr
> Ausgabe 53/2016: Botschaft des Heiligen Vaters Papst Franziskus zur Feier des Weltfriedenstages - 1. Januar 2016

Service

Info-Links